Beratung

Die erfolgreiche Einführung von Product Information Management (PIM), Master Data Management (MDM) und globaler Datensynchronisation (GDSN) benötigt die richtige Strategie, Organisation, Prozesse und last but not least IT. Die Analyse Ihrer Prozesse und Organisation und der Abgleich mit den Best Practices ist eine unserer zentralen Angebote. Dabei wenden wir uns an Entscheider in allen Unternehmensfunktionen und Geschäftsprozessen.

overview-grafik-beratung

Übersicht


Strategie

Ihre PIM- bzw. MDM-Strategie sollte sich aus Ihrer Unternehmensstrategie ableiten. Wir unterstützen Sie dabei Ihre Unternehmensstrategie zu analysieren wie Product Information Management oder Master Data Management diese unterstützen kann und entwickeln mit Ihnen gemeinsam die für Sie richtige PIM- bzw. MDM-Strategie.

Dabei ist es uns besonders wichtig, mit Ihnen gemeinsam aufzuzeigen wie die Themen PIM, MDM oder GDSN Ihren Geschäftserfolg beeinflussen und wie der Nutzen auch messbar wird.

Das folgende Schaubild illustriert das Vorgehen zur Strategieentwicklung:

beratung-grafik

 


Organisation und Prozesse

Sowohl Product Information Management (PIM) als auch Master Data Management (MDM) muss man als eigene Geschäftsprozesse verstehen. Das führt nicht nur zu neuen oder geänderten Prozessen, sondern auch zu Änderungen in der Organisation.

Gemeinsam analysieren und dokumentieren wir Ihre bestehende Organisation und Ihre bestehenden Prozesse. Anschliessend machen wir eine Fit-Gap-Analyse Ihrer Organisation und Prozesse im Vergleich zu den Best Practices und entwickeln daraus die für Sie passende Soll-Organisation und Soll-Prozesse, sowie einen Umsetzungsfahrplan inkl. der notwendigen Change-Management- und Kommunikations-Maßnahmen.

Eine generische MDM- (oder auch PIM-) Organisation könnte wie folgt aussehen und wäre auf Ihre konkrete Situation anzupassen:

Eine Organisations-Template für eine PIM- bzw. MDM Organisation

 


Informationsarchitektur

Spätestens mit der Einführung eines PIM- oder MDM-Systems müssen Sie sich explizit Gedanken über Ihre unternehmensweite Informationsarchitektur machen. Wo liegt die Hoheit für Produktinformationen und Stammdaten? Welche Systeme brauchen welche Informationen? Werden alle Informationen zentral im PIM-/MDM-System gepflegt oder nur die, die von mehreren Systemen genutzt werden? Welche Standards sind zu berücksichtigen (z.B. GS1 GTIN, GLN etc., eCl@ss und so weiter)?

Wir unterstützen Sie mit Best Practices und unserer Erfahrung sowohl dabei die grundsätzlichen Leitlinien einer Informationsarchitektur ins Leben zu rufen, als auch detailliert in die einzelnen Datenmodelle abzutauchen und diese gemeinsam mit Ihnen bis ins letzte Attribut zu definieren.


IT- & Dienstleisterauswahl

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl eines optimalen PIM-/MDM-Systems zur nahtlosen Integration in Ihre bestehende IT Landschaft.

Ziel jeder Einführung eines PIM-/MDM-Systems ist es, die Datenqualität der Stammdaten zu verbessern. Deshalb sollte ein einzuführendes PIM-/MDM- System bereits Werkzeuge mitbringen, die die Analyse der Datenqualität unterstützen und diese auch in einem kontinuierlichen Monitoring überwachen. Das Datenmodell sollte erweiterbar sein und Sie in die Lage versetzen, Ihre Anforderungen an die zu verwaltenden Stammdaten abzudecken.

Integration ist eine Schlüsselfunktion für jedes PIM-/MDM-System. Ihre Stammdaten müssen den Systemen, die die eigentlichen Geschäftsprozesse unterstützen, zur Verfügung gestellt werden.

Eng verknüpft mit dem Integrationsthema sollte ein PIM-/MDM-System auch eine Workflow-Engine mitbringen, die es erlaubt, unternehmensspezifische Prozesse abzubilden, die manuelle Prozesse mit automatischen Prozessen verbindet. 

Auch Ihre Anforderungen an Technologie & Architektur, Performance, Skalierbarkeit & Verfügbarkeit, Betrieb & Sicherheit und Messbarkeit & Reporting erarbeiten wir gerne gemeinsam mit Ihnen.

Natürlich erstellen wir für Sie auch eine komplette Ausschreibungsunterlage und begleiten und organisieren Ihren Ausschreibungsprozess. Lesen Sie jetzt auf pim-ausschreibung.de wie dies auch ohne große externe Beratungsleistung funktionieren kann.


PIM Assessment

Liefert Ihr PIM-Projekt nicht die Ergebnisse, die Sie erwarten? Häufig stellen sich während oder nach der Einführung eines PIM-Systems die folgenden Fragestellungen:

  • Wo bleibt mein Nutzen?
  • Wieso hat mein Projekt Budget- und Terminüberschreitung?
  • Unterstützt PIM unsere Digitalisierungsstrategie?
  • Wie helfen uns die jetzt gepflegten Produktinformationen eigentlich?
  • Wie hoch ist unser PIM-Reifegrad? Und wo gibt es noch weiteres Potential?

Wir können Ihnen Antworten auf diese und weitere Fragestellungen geben, indem wir bei Ihnen unser ganzheitliches PIM Assessment durchführen.

In unserem PIM Assessment analysieren wir ganzheitlich Ihre PIM-Initiative, gleichen diese mit internationalen Best-Practices ab und geben Ihnen eine Handlungsempfehlung um Ihr PIM-Projekt wieder in die richtige Spur zu bringen.

Und dann? Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Umsetzung unserer Handlungsempfehlung. Sprechen Sie uns an!

 

Weitere Artikel passend zu diesem Thema:

  • Kennen Sie schon die 11 typischen Fehler bei der PIM Einführung? Lesen Sie hier, um welche es sich dabei handelt und wie man sie vermeiden kann.
  • Wenn Sie noch auf der Suche nach Ihrem optimalen PIM-System für Ihre Organisation sind, dann sollten Sie sich pim-ausschreibung.de ansehen. Ein kostenloser Service, der die Ausschreibung von PIM-Systemen einfach macht.

Veränderungsmanagement

Wir unterstützen Sie beim Management der Veränderungen in Ihrem Unternehmen.

Die Einführung von MDM als eigenen Geschäftsprozess führt in aller Regel zu Veränderungen in der Organisation und den Prozessen. Selbst die Einführung eines MDM- oder PIM-Systems ohne explizite Prozessänderungen führt zu Veränderungen bei Ihren Mitarbeitern.

Über den Projekterfolg entscheidet letztlich die Akzeptanz durch die betroffenen Mitarbeiter. Veränderung positiv zu erleben – das ist das Ziel unseres Veränderungsmanagements, das aus unserer Sicht direkt bei Projektstart fest im Projekt verankert werden sollte.


Schulungskonzeption und -durchführung

Bei der Konzeption von Schulungen haben wir Mehreres im Blick: Die didaktisch gesicherte Vermittlung der fachlichen Inhalte steht im Vordergrund. Genauso aber immer der individuelle Arbeitskontext mit seinen Verhaltens- und Erlebenskomponenten.

Auch bei der Durchführung sind wir davon überzeugt, dass eine erfolgreiche Schulung an die Arbeitswirklichkeit der Teilnehmer anknüpft.

Wir wenden lernpsychologische Erkenntnisse auf Ihr individuelles Schulungsvorhaben an und schaffen auf diese Art neben Kompetenz auch Begeisterung und Freude am Neuen.


Standards

Global gültige Standards spielen eine entscheidende Rolle bei der Optimierung Ihrer Datenflüsse mit Ihren Geschäftspartnern – allerdings nur, wenn sie in Ihren existierenden IT Systemen korrekt und durchgängig abgebildet sind.

Wir beraten Sie bei der Einführung von Standards (z.B. GDSN, UDI, eCl@ss, BMEcat) und bei der Umsetzung von neuen gesetzlichen Anforderungen (z.B. Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) 1169/2011) an Ihre Artikelstammdaten.

Schauen Sie sich dazu auch unseren Service zur Umsetzung des GDSN MjR3 und unser Angebot zur Einführung und Umsetzung von UDI an.